Zurück zur Listenansicht

20.07.2017

Kita PV

DSC_0003
Kita-Kinder freuen sich vor allem über das neue Kinderrestaurant © Stadt Ludwigslust

Mit einer kleinen Feierstunde konnte nach neunmonatiger Bauzeit der neue Küchentrakt in der Kita Parkviertel übergeben.

Kinder der Einrichtung begrüßen die Gäste mit einem kleinen Programm, singend und tanzend erzählten sie aus ihrem Kinderleben. Zur offiziellen Übergabe waren Vertreter des Trägers, der Stadt Ludwigslust gekommen, ebenso wie die Bauleute, Caterer und eine Stadtvertreterin.

Corina Kaiser, die Leiterin der Einrichtung, brachte ihren Dank an alle Beteiligten zum Ausdruck. Sie freut sich mit den Kindern, den Kollegen und den Eltern nun über ein neues Kinderrestaurant, eine Kinderküche, eine neue Ausgabeküche, Waschküche, Lageräume und auch über ein neu gestaltetes Büro.

Für die Kinder ist es eine ganz besondere Bereicherung, dass sie ihre Mahlzeiten von nun an in einem „richtigen Restaurant“ einnehmen können, sie können sich am Salatbuffet bedienen und in großen Teilen selbst bestimmen, was sie essen möchten. Auch die vollständig eingerichtete Kinderküche ist eine wunderbare Bereicherung im Kindergartenalltag. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen wird diese genutzt, um selber zu kochen und kochen zu lernen. Die Arbeitshöhe darin ist auf Kindergartenkinder angepasst. Herd mit Induktionsflächen, Spüle und  Arbeitsfläche sind somit für Kinder perfekt geeignet.

Frau Kaisers Dank ging auch ganz besonders an den Bauleiter Herrn Tamrat und an die Bauleute, die seit dem Herbst 2016 die Bauarbeiten ausgeführt haben und während dieser Zeit die Kinder mit einbezogen haben. Die Kinder haben so das Baugeschehen unmittelbar miterleben dürfen.

Eine Überraschung durfte Corina Kaiser auch noch erleben. Yvonne Partes, Inhaberin der FA ImmensAppetitlich, die die Versorgung der Einrichtung übernommen hat, überreichte der Einrichtungsleiterin eine Urkunde über die Zertifizierung der Einrichtung gemäß den Standards für die Kinderverpflegung.

250.000 € sind in die Umgestaltung des Küchentrakts geflossen, darin enthalten 30.000 € für die Ausstattung. Für Bürgermeister Reinhard Mach ist dieser Tag ein ganz besonderer. „Wir haben heute einen Haken hinter einen Meilenstein gemacht, der nicht der Letzte sein wird.“, so Reinhard Mach, der gleichzeitig auf die Strategie der Stadt verwies. Im Gegensatz zu anderen Kommunen, wurde in dem Gebäude, das dem ehemaligen DDR-Standard entsprach, nach der Wende immer wieder saniert und erneuert. Steigende Kinderzahlen machen es notwendig, die Arbeit immer mehr strategisch auszurichten. So wird gegenwärtig die Lennéschule saniert und der Ausbau des Dachgeschosses in der Reuterschule zur Integration des Horts in die Schule ist allgegenwärtiges Thema. Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters, 19.07.2017