Zurück zur Listenansicht

07.06.2019

„Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz“ in Ludwigslust zu Gast

Leichtigkeit als Schatz erhalten

DSC_0504
Dr. Jan Schirmer vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege erläutert die Situation am Prinzenpalais © Stadt Ludwigslust, SW

Zu den Aufgaben der Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz gehört die fachliche Begleitung des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz. Sie führt regelmäßig Arbeitstreffen in ausgewählten Städten durch. Für die Städte ist das Vor-Ort-Monitoring durch die Expertengruppe ein Glücksfall, werden doch so die Ergebnisse und Probleme bei der Erhaltung und Erneuerung der eigenen historischen Bausubstanz intensiv erörtert und ortsspezifische Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Am 5. und 6. Juni war die Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz in Grabow und Ludwigslust unterwegs. Grabow und Ludwigslust, die in ihrer Architektur nicht unterschiedlicher sein können: die Fachwerkstatt Grabow mit ihren vielen engen Straßen und Gassen und die weitläufige barocke Stadt Ludwigslust. In Grabow standen die Bollbrüggesche Mühle und die Entwicklung des Hafens und des Wassertourismus im Fokus, in Ludwigslust wurde das Augenmerk auf die Umgestaltung des Kirchenplatzes und der Sanierung des Prinzenpalais gelegt.

Jens Gröger, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Tiefbau, erläuterte den Mitgliedern der Expertengruppe die aktuellen Herausforderungen und Vorhaben im Gebiet der Ludwigsluster Altstadt mit dem Schwerpunkt Sanierung des Kirchenplatzes. Er erläuterte die historische Ausgangslage, die als Planungsgrundlage genutzt wurde und betonte, dass die Stadt bei ihren Bau- und Sanierungsmaßnahmen die Anwohner und Einwohner von Anfang an mit einbezieht.

Die Expertengruppe traf sich dann zu einem Außentermin direkt am Prinzenpalais. Dr. Jan Schirmer vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege übernahm die Aufgabe, die Expertenkommission durch das historische Haus zu führen. Beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer von der Größe des Objektes und brachten ihre Freude zum Ausdruck, dass mit der VEWOBA ein Partner gewonnen werden konnte, mit dessen Hilfe dieses Gebäude wieder mit Leben erfüllt werden wird.

Die Expertengruppe teilte insgesamt einen sehr guten Eindruck von der Arbeit in der Stadt. Frau Prof. Mara Pinardi lobte die Stadt: „Es ergibt sich in Ludwigslust ein wunderschönes einheitliches Bild von einer gewissen Leichtigkeit“. Ulrike Ehrecke, Mitarbeiterin für Stadtentwicklung griff dieses Lob gerne auf und betonte, dass gerade diese Leichtigkeit unser „Schatz“ ist, den es zu erhalten gilt. Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters, 07.06.2019


„Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz“: ein vom Bundesministerium berufenes Gremium. Sie ist interdisziplinär zusammengesetzt und besteht aus anerkannten Fachleuten, zu deren fachlichen Schwerpunkten die erhaltende Stadterneuerung und die städtebauliche Denkmalpflege zählen. Zu den Mitgliedern aus ganz Deutschland gehören Vertreter der Landesdenkmalämter, der für die Städtebauförderung zuständigen Landesministerien, der Kommunen, der Stadtplanung/Architektur, der Wissenschaft und Publizistik, sowie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.