Zurück zur Listenansicht

13.12.2019

Zukunft Glasfaser

Schnelles Internet für Ludwigslust und die Ortsteile

Wemacom (1)
Infoveranstaltung der WEMACOm für die Stadtvertreter © Stadt Ludwigslust, SW

Ende November waren Stadtvertreter zu einer ersten Informationsveranstaltung zum geförderten Breitbandausbau eingeladen. Michael Hillmann, Vertriebsleiter der WEMAG, Johanna Möller Kundenbetreuerin der WEMAG und Rüdiger Falk, Breitbandkoordinator des Landkreises Ludwigslust-Parchim informierten über den Sachstand im Hinblick auf den Glasfaserausbau für Ludwigslust und deren Ortsteile.

Das Problem ist hinlänglich bekannt: Gerade im ländlichen Raum besteht nach wie vor eine massive Internetunterversorgung. Allerdings ist die Wirtschaftlichkeit des Leitungsausbaus in der ländlichen Region nur schwer realisierbar. Die Lösung sind Förderprogramme des Bundes und des Landes MV. Die Vergabe der Fördermittel befindet sich gegenwärtig im 2. Call. Darin enthalten - auch der Breitbandausbau für den Landkreis Ludwigslust-Parchim. Bei diesem Projekt handelt es sich um eins der größten Infrastrukturprojekte Deutschlands. Insgesamt umfasst es 5 Ausschreibungen, 32 Projektgebiete und rund 95.000 förderfähige Anschlüsse.

In den etwa 110 Gemeinden, die im Rahmen des zweiten Förderaufrufs des Bundes von einer Förderung profitierten und in denen nun gebaut wird, können bis zu 30.000 förderfähige Glasfaser-Hausanschlüsse erstellt werden. Dies entspricht etwa zwei Dritteln der gesamten Haushalte. Dafür wollen wir insgesamt rund 2.400 Kilometer Trasse bauen und 7.600 Kilometer Glasfaserkabel verlegen. Es handelt sich um ein reines Glasfasernetz (FTTH) mit bis zu 1 Gbit/s symmetrisch.

Von den rund 3.297 Anschlüssen im Gebiet Ludwigslust sind lt. Aussage von Vertriebsleiter Michael Hillmann 17 % als förderfähig eingestuft. Das sind circa 550 Anschlüsse insgesamt. Vor allem die Ortsteile profitieren von der Förderung: Kummer, Glaisin, Hornkaten und Niendorf weisen eine Vielzahl von förderfähigen Anschlüssen auf. Aber auch Anschlüsse in Techentin und in Randlagen von Ludwigslust sind als förderfähig eingestuft.

Ziel der Förderung ist es, dass alle förderfähigen Grundstücke bis zur Grundstücksgrenze an das Glasfasernetz angeschlossen werden, ob sich der Eigentümer dann anschließen lässt, liegt jedoch in dessen eigener Verantwortung.

Für das Erstellen der Hausanschlüsse ist die WEMACOM Breitband GmbH zuständig – die Vermarktung der Internet- und Telefonprodukte übernimmt die WEMAG. Die WEMACOM errichtet und betreibt das Glasfasernetz und die Hausanschlüsse.

Das ehrgeizige Projekt wird im Landkreis Ludwigslust – Parchim bis Mitte 2023 abgeschlossen sein. Mit dem Glasfaserausbau wird in eine Zukunftstechnologie investiert. Eine hohe Bandbreite bis zu 1.000 Mbit/s wird garantiert. Dabei ist es egal, wie viele Nutzer am Netz angeschlossen sind.

Für förderfähige Privat- und Gewerbekunden hat die WEMAG verschiedene Vertragsmodelle vorbereitet.


Einladung

Hiermit laden wir alle interessierten Bürger zu den
Informationsveranstaltungen der WEMACOM
zum geplanten Breitbandsausbau ein.

- am Montag, 20. Januar 2020 um 18.30 Uhr im Forsthof Glaisin, Lindenstraße
- am Dienstag, den 21. Januar 2020, 18.30 Uhr im Feuerwehrraum Mühlenstr., Techentin
- am Montag, 27. Januar 2020, um 18.30 Uhr im Versammlungsraum der Feuerwehr Kummer Karl-Marx-Str. 12a

Für den Fall, dass Sie an den Informationsveranstaltungen der WEMACOM in den Ortsteilen nicht teilnehmen können, haben Sie die Möglichkeit,
am Donnerstag, 30. Januar 2020 um 19.00 Uhr die Stadthalle Ludwigslust zu besuchen, um dort die Informationen zu erhalten.

Reinhard Mach
Bürgermeister