Leben & Familie

Ludwigslust - Ort der Vielfalt

Ort der Vielfalt
© Stadt Ludwigslust

Ludwigslust wurde im Jahr 2008 vom Bundesfamilienministerium als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet und hat sich damit, auf der Grundlage eines Beschlusses der Stadtvertretung, zur Stärkung und Förderung von demokratischen Werten und Toleranz bekannt.

Ort der Vielfalt, das bedeutet vor allem, dass alle Einwohner Wertschätzung erfahren sollen. Dabei ist es völlig unbedeutend, welcher Nationalität, welcher ethnischen Herkunft, Religion oder Weltanschauung jemand angehört. Es darf im gemeinsamen Zusammenleben keine Rolle spielen, welche körperliche und geistige Fähigkeiten jemand besitzt, welches Alter, Geschlecht oder sexuelle Orientierung jemand hat. Auch die sozialen Gegebenheiten spielen keine Rolle. Wertschätzung für Jedermann ist unabhängig davon. Die Basis dafür bilden unsere demokratischen Werte.

Wir sind überzeugt, dass sich gelebte Vielfalt und die Anerkennung dieser Vielfalt positiv auf unsere Stadtgesellschaft auswirkt. Wir wissen, dass  Integration nur durch Beteiligung gelingen kann und wissen dabei aber auch, dass das nicht immer konfliktfrei geschieht.

Ludwigslust - Ort der Vielfalt

Forum am 30.06.2018

Johannes-Stelling-Preis

Teshome Toaspern für Engagement gewürdigt

Stelling-Preis
© NDR

Der aus Äthiopien stammende Ludwigsluster Teshome Toaspern ist in Schwerin mit dem Johannes-Stelling-Preis der SPD-Landtagsfraktion ausgezeichnet worden. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) würdigte Toaspern als Helfer für Geflüchtete und Asylbewerber, der aus eigenen Erfahrungen heraus und aus christlicher Nächstenliebe handele. Der gelernte Zahntechniker Toaspern organisiert auch Hilfe für notleidende Familien in Äthiopien. Die Auszeichnung ist mit 2.000 Euro dotiert. Mit dem Preis werden Menschen gewürdigt, die sich gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit sowie für Weltoffenheit und Toleranz einsetzen. | 19.06.2018, NDR NDR-Beitrag hier >>>